FACHQUALIFIZIERUNG IM BÄCKERHANDWERK

Bäckerfachhelfer/-innen kennt fast jeder, aber nur wenige haben schon einmal eine moderne Backstube von innen gesehen.

Mit dem ausschließlichen Wissen um Rezepte für Brot und Kuchen lässt sich ein solcher Betrieb nicht führen. Bäckerfachhelfer/-innen müssen darüber hinaus etwas von Messtechnik und Hygiene, Biochemie und Produktschutz, Arbeitsorganisation und Planung verstehen. Um allen Anforderungen gerecht werden zu können, um Kenntnisse und Fertigkeiten zu vertiefen oder zu erweitern, nehmen Bäckerfachhelfer/-innen daher an berufsspezifischen Weiterbildungsmaßnahmen teil.

  • Berufsspezifischer Sprachkurs Qualifizierung in Theorie und Praxis
  • Begriffsbestimmungen: Brot, Kleingebäck, Feine Backwaren
  • Kleine Rohstoffkunde
  • Maschinenkunde
  • Qualitätsmerkmale und –Kontrolle
  • Bewerbungstraining
  • Herstellen von Roggen- Weizen- und Mischbroten
  • Herstellen von Brötchen und Kleingebäck
  • Zubereiten und Verarbeiten von Glasuren
  • Bedienen und Pflegen von Anlagen, Maschinen und Arbeitsgeräten
  • Lagern und Kontrollieren von Roh- und Zusatzstoffen, Fertigerzeugnissen und Verpackungsmaterialien
  • Herstellen von feinen Backwaren aus Blätter- Mürbe -und Hefeteig.
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung und Umweltschutz
  • Betriebspraktikum